Webseite für Baumpflege, Baumfreunde und Arboristik

Die Ausgabe 2/2017 erscheint am 21. April mit einem Sonderteil zu den Deutschen Baumpflegetagen und einem Spezial Baumklettern. Das Heft enthält Beiträge unter anderem zu folgenden Themen:

BaumForschung

Invasive Baumarten in der Stadt: Risiken und Nutzen

Fremdländische oder gebietsfremde Baumarten sind unverzichtbar für zukünftige Baumstandorte in der Stadt. Denn ihr Nutzen übertrifft dort bei zunehmenden Überhitzungs- und Trockenstressphasen mögliche Risiken deutlich, wie Prof. Dr. Andreas Roloff in seinem Beitrag aufzeigt. Vor allem die drei Baumarten Götterbaum, Eschen-Ahorn und Robinie können in der Stadt zu invasiven Arten werden. 

 

 

 

Welcher Baum für welches Klima?

Im Klimawandel-Projekt „Stadtgrün 2021“ der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (Veitshöchheim) werden seit 2010 20 Baumarten/-sorten vorwiegend kontinentaler Herkunft und seit 2015 zehn weitere Baum‧arten/-sorten mit insgesamt 650 Bäumen auf ihre Stadtklimafestigkeit, insbesondere ihre Trockenstress- und Hitzetoleranz getestet. Sie stehen an drei klimatisch sehr unterschiedlichen bayerischen Standorten. Siebenjährige Ergebnisse aus dem Projekt „Stadtgrün 2021“ geben für die 20 untersuchten Baumarten Hinweise auf ihre regional differenzierte Eignung als zukunftsträchtige Straßenbäume. Es kristallisieren sich bereits besonders geeignete Baum‧arten/-sorten für klimatisch unterschiedliche Standorte heraus, wie Dr. Susanne Böll in ihrem Beitrag beschreibt.

Meisen gegen Miniermotte

Blau- und Kohlmeisen können verschiedene Stadien der Kastanienminiermotte als Nahrung nutzen. Eine Untersuchung in Braunschweig zeigt, dass sie einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der Motte leisten können.

BaumPflege

Mykorrhiza-Einsatz bei Stadtbäumen sinnvoll?

Im Rahmen des Projektes „Stadtgrün 2021“ wurde auch der Einsatz von Mykorrhiza-Impfstoffen getestet. Es zeigten sich dabei keine Einflüsse. Warum diese Ergebnisse kritisch zu sehen sind, erläutert Dr. Jürgen Kutscheidt in seinem Beitrag in der April-Ausgabe der BAUMZEITUNG. Sie können den Beitrag hier nachlesen und Ihre Erfahrungen gerne als Kommentar schreiben.

Alte Obstbäume schneiden

Für die Erhaltung von alten Obstbäumen ist ein fundiertes Fachwissen über den Schnitt nötigt. Die aus der Großbaumpflege bekannte Baumansprache und eine vor Ort hergeleitete Zielsetzung führen zu den individuell richtigen Schnittmaßnahmen.

BaumRecht

Schadensersatzansprüche von Wohnungseigentümern

In einem Gemeinschaftsgarten hat ein Mieter eigenmächtig einen Baum gefällt. Nun stellt sich für einen der Wohnungsbesitzer die Frage nach Schadensersatz. Eine anderer Leser fragt: Ist ein Baumkataster vorgeschrieben? Lesen Sie hier die Antworten.

Das Spezial BaumKlettern enthält Beiträge zu folgenden Themen:

Verbot von SRT-Geräten

Anfang Februar 2017 hat das Gewerbeaufsichtsamt München den Verkauf und die Verwendung von bestimmten Produkten aus der Baumkletterszene verboten. Das stellt Anwender und den Handel vor Probleme.

SKT: Unfälle stark gestiegen

Die aktuelle Unfallstatistik der SVLFG für 2015 zeigt einen deutlichen Anstieg der Unfälle im SKT-Bereich im Vergleich zu 2014. Haupt-Unfallursachen waren Ankerpunktausbrüche und das Versagen des Standastes.

Analyse eines Kranunfalls

Am 19. Januar 2016 ereignete sich ein folgenschwerer Unfall bei Baumfällarbeiten mit Einsatz eines 60 Tonnen Mobilkranes. Der Kran stürzte nach Überlastung um, sodass der Ausleger des Krans zwischen Baum und Kletterer gefallen ist. Der Kletterer ist aus dem Baum gerissen worden und hat sich dabei schwerste Verletzungen zugezogen.

Schwachstelle Ankerpunkt

Die Belastungen des Ankerpunkts beim Klettern wurden bislang kaum untersucht, obwohl das Versagen des Ankerpunktes in der Unfallstatistik der Berufsgenossenschaft bereits seit Jahren eine wichtige Position als Unfallursache einnimmt. Andreas Detter erläutert in seinem Beitrag, welche Faktoren für die Belastung des Ankerpunktes beim Klettern eine Rolle spielen und leitet eine Faustregel für Kraftspitzen ab. 

Tophandle in der Diskussion

Die Tophandle ist aktuell ein Bestseller unter den Sägen. Allerdings verführt sie gerne zum Einhandsägen, was es eigentlich aber gar nicht geben darf. Soll nun die Bestimmung aufrechterhalten oder der Realität angepasst werden? Stefan Bilharz und Dirk Lingens regen mit ihrem Beitrag eine Diskussion an, an der sie sich hier gerne beteiligen können.

Kundenwunsch vor Sicherheit?

Dürfen und wollen wir unzureichende Ausrüstung verkaufen? Vor dieser Frage stehen die Händler in der Baumpflege, vor allem im Bereich der Seilklettertechnik (SKT) Knut Fischer von der Grube KG berichtet von seinen Erfahrungen.

Raubbau vermeiden

Man kann vieles tun, um in der Baumpflege leistungsfähig zu bleiben. So ist das Fazit des 2013 gestarteten Projektes LS Arborfit, bei dem es darum ging, ob es möglich ist, in einem Beruf mit einer so hohen körperlichen Belastung langfristig fit zu bleiben. Die Erkenntnisse des Pilotprojektes und die Arbeit mit den Baumpflegern seit 2013 ermöglichen es Nina Landwehr, Empfehlungen zur Gesundheitsförderung zu geben.

 Website: plehn media
© 2017 Haymarket Media GmbH - Alle Rechte vorbehalten -