Aussteller- und Flächenrekord auf der Interforst 2014

Die Interforst 2014 ist mit sehr guten Ergebnissen zu Ende gegangen: 450 Aussteller – 288 nationale und 162 internationale Unternehmen – aus 27 Ländern präsentierten vom 16. bis zum 20. Juli auf über 70.000 Quadratmetern Bruttofläche die neuesten Produkte und Innovationen der Forstbranche. Mit rund 40.000 Quadratmetern wuchs die Nettofläche um 15 Prozent gegenüber der Vorveranstaltung.

Die internationalen Aussteller legten um 25 Prozent zu. Neben Deutschland waren die wichtigsten Ausstellerländer Finnland, Frankreich, Italien, Niederlande, Österreich, Schweden und die Schweiz. Aber auch Unternehmen aus China, Kanada, Türkei und den USA waren auf der Interforst präsent, so die Veranstalter. An fünf Messetagen kamen wieder rund 50.000 Besucher aus 72 Ländern auf das Münchner Messegelände. 18 Prozent kamen aus dem Ausland; damit sei die Internationalität erneut gestiegen. Die meisten ausländischen Besucher kamen aus Österreich, der Schweiz, Italien, Frankreich, Slowenien, Luxemburg, Kroatien, Ungarn, Rumänien und der Tschechischen Republik.

Im Rahmen der Messe wurden auch die Medaillen für die Sieger des Neuheitenwettbewerbs übergeben. Neun wegweisende forsttechnische Entwicklungen und ein herausragendes Unternehmen wurden mit den Innovationsmedaillen des Kuratoriums für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF) ausgezeichnet. Prämiert wurden unter anderem:

 

  • Forstreich Maschinenbau für „Mechanischer Fällkeil TR 30“
  • Husqvarna Deutschland GmbH für „Forstfreischneider Husqvarna 535 FBX“
  • für den Einsatzbereich „Arbeitssicherheit/Ergonomie“ Protos GmbH für „Protos® Integral Crash Absorber“

Der KWF-Neuheitenwettbewerb wurde bereits zum siebten Mal ausgetragen. Die nächste Prämierung erfolgt auf der KWF-Tagung im bayerischen Roding am 8. Juni 2016. In Zusammenarbeit mit starken Partnern bot die Interforst auf den Sonderschauen eine Plattform für praxisorientierte Vorführungen. Schwerpunkte waren gesundheitliche und technische Themen rund um den Arbeitsplatz im Wald. Aber auch die Bereiche IT-Vielfalt und Ressourcen im Forst kamen nicht zu kurz. Die nächste Interforst findet im Juli 2018 statt. Weitere Infos: www.interforst.de.

Partner