Beachtung für Larix & Co.

2012 jährte sich der „Tag des Baumes“ in Deutschland zum 60. Mal. Zum Jubiläum stand die Europä-ische Lärche, „Baum des Jahres 2012“, im Fokus.

Die Initiatoren der Berliner Aktion(von links): Karl-Heinz Marx, Ben Wagin, Dr. Silvius Wodarz, Baumkönigin Isabel Zindler, Hans-Jürgen Pluta.

Baumkletterer Ingo Schneeweiß startet seinen Aufstieg auf die „Burgsdorf Lärche“. Fotos: Scheumann

„Achtung, Ast fällt!“ Dieser Ruf war am 24. April in Berlin im Tegeler Forst zu hören. Sehr zu Recht, denn ganz ohne Gegenwehr ließ sich der höchste Baum Berlins nicht Maß nehmen. Für Baumkletterer Ingo Schneeweiß, Fachagrarwirt für Baumpflege und Baumsanierung mit eigener Firma in Kleinmachnow, galt es, den über 40 Meter hohen Aufstieg auf die „Burgsdorf Lärche“ vor zahlreich erschienenem Publikum in möglichst kurzer Zeit zu bewältigen. Herausfinden sollte er, ob der Baum seinem Status als Höhen-Champion (in Berlin) weiterhin gerecht wird oder sogar noch weitere, mehr als rekordverdächtige Zentimeter zugelegt hat. Die letzte Messung liegt immerhin elf Jahre zurück.

Die Berliner Aktion anlässlich des 60. „Tag des Baumes“, der seit 1952 bundesweit am 25. April begangen wird, fand bei Fachleuten, Interessenten und Medienvertretern breite Resonanz, dies umso mehr als der Präsident der „Baum des Jahres Dr. Silvius Wodarz Stiftung“, Dr. Silvius Wodarz, selbst zugegen war, begleitet von namhaften Partnern der Stiftung, so dem Baumpaten und Aktionskünstler Ben Wagin, dem stellvertretenden Vorsitzenden der Lenné-Akademie Berlin-Brandenburg Hans-Jürgen Pluta, dem Leiter des Forstamtes Tegel Karl-Heinz Marx und nicht zuletzt der diesjährigen Baumkönigin Isabel Zindler.

Die Stiftung „Baum des Jahres“ setzt sich seit ihrer Gründung für den Erhalt des lebendigen „Kulturgutes Baum“ ein. Alljährlich kürt der Fachbeirat der Stiftung einen besonderen „Baum des Jahres“ – 2012 ist dies die Europäische Lärche (Larix decidua). Mehr dazu in der Ausgabe 3/2012 der TASPO BaumZeitung.

Partner