BUGA 2021: Zukünftige Bäume werden begutachtet

Kürzlich besuchten Vertreter des Erfurter Garten-und Friedhofsamtes die Baumschule Lorberg in Ketzin in der Nähe von Potsdam, um die Bäume für die BUGA-Baumaßnahmen am ehemaligen Klärwerk in Erfurt auszuwählen. Die Buga wird 2021 in Erfurt stattfinden.

Der Baum entspricht dem gewünschten Stammumfang von 20 bis 25 Zentimetern. (Foto: Stadtverwaltung Erfurt)

In der Vertragsbaumschule wurden die ausgeschriebenen Baumarten besichtigt und mit Bändern markiert. Teilnehmer waren neben der Baumschule auch Vertreter des Planungsbüros und der Garten-und Landschaftsbaufirma, die die Pflanzung letztlich durchführt. Da Bäume einem natürlichen Wuchs unterliegen, ist es wichtig, die selben vor Ort anzusehen und diejenigen auszuwählen, die die ausgeschriebenen Parameter und die gewünschten Qualitätsanforderungen an z.B. Größe und Habitus erfüllen. So wird kontrolliert, ob der Stammumfang erfüllt wird, ob der Baum einen arttypischen Wuchs besitzt und frei von Krankheiten und Schädlingen ist. Des Weiteren überprüften die Teilnehmenden, ob es Anzeichen am Baum gibt, die darauf hindeuten, dass es bei der zukünftigen Entwicklung Probleme gibt, die die Lebensdauer des Gehölzes verkürzen, z.B. Stammschäden oder Zwieselbildungen. In den beiden Bauabschnitten 'Nordpark-Westseite' und 'Park am ehemaligen Klärwerk 'werden in der Pflanzsaison Herbst/Winter 2019/2020 insgesamt 112 Bäume in 17 verschiedenen Arten gepflanzt. Des Weiteren erfolgen Pflanzungen von 7.400 Sträuchern, 24.600 Stauden und fast 70.000 Frühjahrsblüher. Pünktlich zur BUGA 2021 sollte in Erfurt dann alles erblühen. (Stadt Erfurt)

TASPO Baumzeitung Abos

Partner