Webseite für Baumpflege, Baumfreunde und Arboristik
27. 04. 2018

Deutsche Baumpflegetage auf Wachstumskurs

Zum 20. Jubiläum präsentierte sich das Kletterforum mit einer neuen Präsentationstechnik, die die eine Messung und Projektion von Daten in Echtzeit ermöglicht. Hierfür wurde ein neuer Kletterturm für die Halle 3 konzipiert. (Foto: Kottich)

Drei Tage lang traf sich die Baumpflegeszene in Augsburg zu den 26. Deutschen Baumpflegetagen mit in diesem Jahr 1.550 Teilnehmern, einem neuen Rekord. Dabei kamen die Besucher und Referenten aus 20 Nationen, darunter aus Israel, Irak, Neuseeland, Pakistan, Russland und den USA. Das bedeutendste europäische Baumpflege-Event feierte in diesem Jahr zwei Jubiläen: Das Kletterforum wurde 20, und die Messe Augsburg war zum 10. Mal Austragungsort der Veranstaltung.

Gesetz zur Verwendung gebietseigener Gehölze

Für Zündstoff bei der diesjährigen Fachtagung sorgte das Gesetz zur Verwendung gebietseigener Gehölze. Denn der Ablauf der zehnjährigen Übergangsfrist kommt näher. „Ab dem 1. März 2020 dürfen bei Pflanzungen in freier Natur ausschließlich gebietseigene Gehölze zum Einsatz kommen. Aus diesem Grund haben wir gleich zwei Vorträge und eine Diskussion dem aktuellen Stand der Dinge gewidmet“, sagte der Veranstalter der Deutschen Baumpflegetage, Prof. Dr. Dirk Dujesiefken.

Die praxisbezogene Position des Bundes Deutscher Baumschulen vertrat Christoph Dirksen von der Baumschule Ley: „Zwei Jahre vor Ablauf der Übergangsfrist gibt es nach wie vor ungelöste Probleme bei der Pflanzenverfüg-barkeit, der Zertifizierung, den Beerntungsgebieten, Verwendungsorten und Ausschreibun-gen“, so Dirksens kritischer Status Quo.Als Vertreter des zuständigen Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) verwies Dr. Rudolf Specht auf die Komplexität des Themas und die zahlreichen beteiligten Akteure.

Kommunale Baumkontrolleure haften nicht persönlich

Muss ich mich gegen Haftungsansprüche zusatzversichern? Diese Frage umtreibt kommunale Baumkontrolleure. „Viele fragen sich, ob sie bei Personen- und Sachschäden, die durch Bäume verursacht werden, persönlich haftbar gemacht werden können“, sagte Dirk Dujesiefken. Ob für diese Fälle eine private Zusatzversicherung notwendig ist, erfuhren die Baumkontrolleure während einer offenen Fragerunde mit dem Kommunalen Schadensausgleich westdeutscher Städte (ksa) und dem Haftpflichtschadensausgleich der Deutschen Großstädte (hadg). Beide kommunalen Versicherungsträger waren Fachpartner der diesjährigen Tagung.

Baumpflege ohne Y-Chromosom - ein Problem?

Frauen in der Baumpflege: Chance oder Minenfeld? Die Geschlechterdebatte fand in Augsburg erstmals offiziell Gehör und den Weg aufs Podium des Kletterforums. Baumpflegerinnen und Baumpfleger diskutierten über Herausforderungen, Vorurteile und Stereotype. Es gab aber auch positive Beispiele, wie eine geschlechterübergreifende Zusammenarbeit in der Baumpflege ohne Diskriminierung funktionieren kann. „In Finnland arbeiten Frauen seit jeher selbstverständlich in der Baumpflege“, berichtete Marika Pylkkänen, Baumpflegerin und Mitglied der Finnish Arborist Association. Die finnische Arbeitskultur in der Baumpflege sei Frauen gegenüber sehr aufgeschlossen. „Es ist egal, ob eine weibliche oder männliche Baumpflege-Fachkraft den Job macht. Das Ergebnis zählt, nicht das Geschlecht“, so Pylkkänen.

Anders sähe dies in Mittel- und Südeuropa aus, argumentierte Anja Ernis, die im schweizerischen Roggwil gemeinsam mit einem Kollegen das Baumpflegeunternehmen „Astwerk“ führt. „Hier liegt der prozentuale Anteil der Frauen in den Kletterkursen nach wie vor deutlich unter dem der Männer“.

Deutsche Baumpflegetage auf Wachstumskurs

„Zehn Jahre ist es her, dass die Deutschen Baumpflegetage von der Kongresshalle in die Messe Augsburg umgezogen sind“, berichtete Dirk Dujesiefken. In dieser Zeit habe die jährliche Tagung einen großen Sprung nach vorn gemacht, sei immer internationaler und größer geworden. Dies gelte auch für die begleitende Messe: „Die Anzahl der Aussteller hat sich seit dem Umzug verdoppelt: In diesem Jahr waren es mehr als 130. Damit ist diese Fachmesse die größte ihrer Art in Europa“, sagte Dujesiefken und ergänzte: „Ohne den Wechsel in die Messe Augsburg, in der uns eine großes Innen- und Außengelände zur Verfügung steht, wäre diesen Wachstum nicht möglich gewesen.

Der Termin für die 27. Deutschen Baumpflegetage in Augsburg steht bereits fest: 7. bis 9. Mai 2019. Die Vorträge der diesjährigen Fachtagung gibt es zum Nachlesen im Jahrbuch der Baumpflege 2018

Diesen Beitrag
  • weiterleiten
  • drucken

Write new comment

Comments (0)

No comments found!

Partner:

 Website: plehn media
© 2018 Haymarket Media GmbH - Alle Rechte vorbehalten -