FLL-Fachtagung zu Baumstandorten

Am 8. Juni veranstaltet die FLL eine online Fachtagung zu dem Thema  „Baumstandorte der Zukunft – Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten".

Der Vorbereitung von Baumstandorten muss zukünftig noch mehr Aufmerksamkeit gewidmet werden. (Foto: Martina Borowski)

In den letzten Jahren hat die zunehmende Trockenheit Stadt- und Straßenbäumen stark zugesetzt. Vor dem Hintergrund der bereits sichtbaren Schäden und den Vorhersagen der Klima- und Wetterfachleute wird deutlich, dass der Vorbereitung von Baumstandorten zukünftig noch mehr Aufmerksamkeit gewidmet werden muss. Hinzu kommt, dass durch die ständige Verdichtung unserer Siedlungsräume potentielle Baumstandorte auch für andere Nutzungen und Fachplanungen immer interessanter werden.

Gemeinsam nach Lösungen suchen

Umso wichtiger ist es, gemeinsam nach Lösungen und Strategien zu suchen, um Baumstandorte langfristig zu sichern und fit für die Zukunft zu machen. Bei der am 8. Juni online stattfindenden FLL-Fachtagung „Baumstandorte der Zukunft – Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten" werden die fünf folgenden Fachvorträge geboten:

  • Von der Wurzelraumerweiterung zum Stockholmer Model (Dr. Markus Streckenbach)
  • Baumrigolen, Verdunstungsbeete, Regengärten und Sportplätze als Versickeranlagen – Aktuelle Forschung in Pillnitz (Tom Kirsten)
  • Zukunftsfähige Baumsubstrate – Pflanzenkohle als möglicher Baustein für Baumsubstrate (Prof. Dr. Claudia Kammann)
  • Baumstandorte unter Einfluss des Klimawandels – Wasser-, Luft- und Nährstoffversorgung von Baumsubstraten (Peter König)
  • Baumsubstrate aus dem Blickwinkel eines Prüflabores (Frank Morbach)

Die Fachtagung wird vor dem Hintergrund der geplanten Überarbeitung der „Empfehlungen für Baumpflanzungen – Teil 2" angeboten. Bereits seit 2004 ergänzen diese FLL-Empfehlungen die Landschaftsbau-Fachnormen und definieren Anforderungen an die Standortvorbereitung von Neupflanzungen, Pflanzgrubenbauweisen, Substrate sowie deren Herstellung und Einbau. Die Empfehlungen haben sich durch die fachliche Weiterentwicklung der Ausgabe 2020 stetig in der Praxis bewährt und fanden 2016 auch Eingang in die DIN 18916. Vor dem Hintergrund der wachsendenden Herausforderungen an Baumstandorte steht nun erneut eine Überarbeitung des Regelwerkes an.

Überarbeitung der Regelwerke

Der Beginn der Überarbeitung soll genutzt werden, um im Rahmen einer Fachtagung einen Überblick über die Situation unserer Baumstandorte zu geben sowie Möglichkeiten und Chancen für Baumstandorte der Zukunft aufzuzeigen. Die Teilnehmenden sind herzlich eingeladen, mitzudiskutieren und ihre Erfahrungen sowie Anregungen im Anschluss an die einzelnen Vorträge einzubringen. Die Veranstaltung richtet sich an Personen, Einrichtungen und Institutionen, die mit der Planung, Ausführung und Pflege von Bäumen und Baumstandorten zu tun haben – Kommunen, Kommunale Gebietskörperschaften, Wohnungsbaugesellschaften, Landschaftsarchitektur- und Sachverständigenbüros, Betriebe für Baumpflege und Baumkontrolle, Ausführungsbetriebe des Garten- und Landschaftsbaus sowie substratherstellende Firmen.

Die Online-Fachtagung wird als Zoom-Videowebinar angeboten, vergleichbar zu der im letzten Jahr sehr gut angenommenen Online-Fachtagung „Die Auswirkungen des Klimawandels auf unsere Bäume", die mit insgesamt 470 Teilnehmenden ein voller Erfolg war. Auf der FLL-Website finden sich weitere Informationen, z. B. zu den Teilnahmegebühren und der Anmeldung.

TASPO Baumzeitung Abos

Partner

Cookie-Popup anzeigen