Hybrid-Pappeln differenzierter betrachten

Das von Prof. Dr. Kiermeier in der letzten TASPO BAUMZEITUNG (Ausgabe 4/18) vorgestellte Baumporträt über Hybrid-Pappeln ist nicht unkommentiert geblieben. So erreichte die BAUMZEITUNGS-Redaktion ein Leserbrief von Richard Kuther, Sachverständiger für Baumpflege, Baumwertermittlung und Verkehrssicherheit aus Landshut. Er ruft dazu auf, die Hybrid-Pappel nicht pauschal zu verurteilen, sondern differenzierter zu betrachten. Zudem geht er ausführlich auf die gefällte Pappeln in Landshut ein. Den vollständigen Leserbrief finden Sie hier.

appeln am Klosterholzweg in Landshut, die gefällt wurden. (Foto: Richard Kuther)

Partner