Jetzt sind 150 Kommunen für biologische Vielfalt

Mit dem Beitritt der Stadt Eschweiler haben sich bundesweit 150 Kommunen im Bündnis „Kommunen für biologische Vielfalt“ e.V. zusammengeschlossen.

Bienen haben als Bestäuber für Obst und viele Gemüsesorten eine besondere Bedeutung. (Foto: Pixabay)

Das Bündnis „Kommunen für biologische Vielfalt“ setzt sich seit langem für die Erhaltung und die Schaffung von Naturräumen im unmittelbaren Lebensumfeld der Menschen ein. Mit dem Beitritt erklärt sich Eschweiler als 150. Kommune bereit, Maßnahmen zum Schutz der biologischen Vielfalt zu ergreifen. Jörg Sibbel, Vorstandsvorsitzender des Bündnisses und Bürgermeister der Stadt Eckernförde freut sich über das neue Mitglied: „Mit jeder weiteren Kommune wird unsere Gemeinschaft von Städten, Gemeinden und Landkreisen stärker. Die Erhaltung der Natur sorgt für die Lebensqualität unserer Bürgerinnen und Bürger und die Attraktivität und Schönheit unserer Landschaft. Auf biologische Vielfalt können wir nicht verzichten!“

Eschweiler verzichtet auf den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln

Das Bündnis macht die Aktivitäten seiner Mitglieder bundesweit bekannt und fördert den regen Austausch über die Handlungsmöglichkeiten von Kommunen. Eschweiler hat da bereits einiges zu bieten: „Für die Stadt Eschweiler ist die überwiegende Verwendung heimischer Gehölze bei Neupflanzungen Alltag. Bereits jetzt verzichten wir auf den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln bei der Grünflächenpflege; zudem werden überwiegend Pflanzen regionaler Herkunft eingesetzt“ so Bürgermeister Rudi Bertram.

Die biologische Vielfalt in Deutschland geht zurück

Deutschlandweit ist die Masse der Insekten stark zurückgegangen, damit fehlt vielen Vögeln die Nahrungsquelle. Eine besondere Bedeutung haben Wildbienen als Bestäuber für Obst und viele Gemüsesorten. Die biologische Vielfalt in Deutschland geht insgesamt zurück. Dabei sind Erfahrungen in der Natur wichtig für Kinder um gesund aufzuwachsen und auch Erwachsene brauchen ansprechende Naturräume für Bewegung und Erholung, am besten direkt vor der Haustür. (Kommunen für biologische Vielfalt)

Mehr Infos:
Auf der Internetseite des Bündnisses finden sich zahlreiche Praxisbeispiele, wie Kommunen die
biologische Vielfalt fördern können: www.kommbio.de.
Um die Kommunen bei der Pflege der innerstädtischen Grünräume zu unterstützen, vergibt das Bündnis das Label „Stadtgrün naturnah“: www.stadtgruen-naturnah.de.

Partner