Neues Handbuch vom Biotopverbund Deutschland

Der BUND veröffentlicht ein kostenloses Handbuch. Dieses Handbuch gibt einen Überblick über den Status quo der wissenschaftlichen, landschaftsplanerischen sowie rechtlichen Grundlagen und zeigt anhand vieler Beispiele die Rahmenbedingungen und vielfältigen Umsetzungsmöglichkeiten in Bund, Land, Kreis und Kommune auf.

Das Handbuch kann als kostenloses PDF heruntergeladen werden. (Foto: Screenshot)

Das Handbuch gibt einen Überblick über den Status quo der wissenschaftlichen, landschaftsplanerischen sowie rechtlichen Grundlagen und zeigt anhand vieler Beispiele die Rahmenbedingungen und vielfältigen Umsetzungsmöglichkeiten in Bund, Land, Kreis und Kommune auf. Grundvoraussetzung zur Umsetzung des Biotopverbunds ist neben den notwendigen Finanzen die Sicherung der Verbundflächen in der räumlichen Planung und eine gestärkte Raumordnung, die eine grüne Infrastruktur als Zukunftsaufgabe engagiert aufgreift.

Das Handbuch enthält das nötige Rüstzeug, sich aktiv im Naturschutz zu beteiligen

Ob das Günztal in Süddeutschland, das Netzwerk Grüne Grenze zwischen Nordrhein-Westfalen und den Niederlanden oder Wiedervernetzung in Holstein: Die ausgewählten Positivbeispiele aus dem gesamten Bundesgebiet belegen, dass die Umsetzung eines Biotopverbundsystems für Trocken-, Feucht- und Waldlebensräume in der Fläche im Rahmen von Projekten auf unterschiedliche Weise möglich ist. Von der Planung über die Antragsstellung und Finanzierung bis zum Projektmanagement enthält das Handbuch das nötige Rüstzeug, sich aktiv für  den Naturschutz und die praktische Umsetzung des Biotopverbunds zu engagieren. (BUND)

Dieses Handbuch kann unter https://www.bund.net/lebensraeume/handbuch-biotopverbund/ als kostenloses PDF heruntergeladen werden.

Partner