Webseite für Baumpflege, Baumfreunde und Arboristik
01. 06. 2018

Parlamentarischer Abend: Grün für Stadt und Land

Die Gastgeber: Till Rehwaldt (bdla), Lutze von Wurmb (BGL), Helmut Selders (BdB) und Jürgen Mertz (ZVG), Foto: Grün ist leben

Unter dem Motto „Grün – Für Stadt und Land“ diskutierten vier grüne Branchenverbände mit politischen Vertretern in Berlin über die ökologische, soziale und ökonomische Bedeutung von Grün in der Stadt und im ländlichen Raum. Eingeladen hatten der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V. (BGL), der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla), der Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V. und der Zentralverband Gartenbau e.V. (ZVG). 

20 Abgeordnete des Deutschen Bundestages, Staatssekretäre und Mitarbeiter der Bundesministerien kamen zu der Veranstaltung. Diskutiert wurde über die politischen Ziele und Maßnahmen der Bundesregierung in der Stadtentwicklung, im Gartenbau sowie im Garten- und Landschaftsbau. In diesem Zusammenhang informierten die Präsidenten der Verbände Lutze von Wurmb (BGL), Till Rehwaldt (bdla), Helmut Selders (BdB) und Jürgen Mertz (ZVG) über die Perspektiven grüner Städte und Landschaften.

Know-how der Grünen Branche nutzen

Insbesondere bei der Bewältigung der Herausforderungen des Klimawandels kann die gesamte grüne Branche mit ihrem Know-how wertvolle Lösungsansätze liefern. Zudem sorge lebendiges Grün in den Städten und im ländlichen Raum für ein attraktives und gesundes Wohnumfeld und die grüne Branche bietet sichere Arbeitsplätze im Mittelstand.

Weitere Themen waren die Aufstockung des Förderprogramms „Zukunft Stadtgrün“, die Stärkung der „doppelten Innenentwicklung“, die Wettbewerbsgleichheit zwischen öffentlichen und privaten Unternehmen, der Schutz der biologischen Vielfalt, die Entschädigung bei Quarantäneschädlingen und die Pflanzenschutzmittelzulassung.

Diesen Beitrag
  • weiterleiten
  • drucken

Write new comment

Comments (0)

No comments found!

Partner:

 Website: plehn media
© 2018 Haymarket Media GmbH - Alle Rechte vorbehalten -