Professionelle Pflege für den Baum

Viele Baumpflegebetriebe bieten jetzt Pflegegeverträge für Bäume an. Baum-Management heißt das Modell, mit dem die Pflege von Baumbeständen zu einem Pauschalpreis pro Baum ganzjährig von einem Fachbetrieb übernommen wird. Und das rechnet sich für die Baumbesitzer, wie zum Beispiel Wohnungsunternehmen, Klinikgesellschaften und Kommunen. Denn: Gesunde und gepflegte Bäume fördern nicht nur die Lebensqualität im privaten und öffentlichen Raum. Sie sind auch verkehrssicher und ihre Eigentümer dadurch haftungstechnisch auf der sichereren Seite.

Gesunde, gepflegte Bäume erhöhen die Lebensqualität im urbanen Raum und sind außerdem verkehrssicher. Beim professionellen Baum-Management übernimmt ein Fachbetrieb ganzjährig die nachhaltige, verkehrssichere Baumpflege zu einem Festpreis pro Baum. (Foto: Bechstein Baumpflege)

Frank Bechstein, seit 32 Jahren staatlich geprüfter Baumpfleger, bietet Eigentümern größerer Baumbestände ein ganzjähriges Baum-Management zum Pauschalpreis an. (Foto: Bechstein Baumpflege)

„Der zunehmende Bedarf an Pflegeverträgen für Bäume liegt zu großen Teilen in der Verkehrssicherheitspflicht von Baumeigentümern begründet“, erläutert Frank Bechstein, Inhaber des Unternehmens Bechstein Baumpflege in Kriftel, zwischen Frankfurt und Wiesbaden gelegen. Grundsätzlich sind alle Baumeigentümer verpflichtet, für den verkehrssicheren Zustand ihrer Bäume zu sorgen. Tun sie dies nicht, werden sie haftbar gemacht, wenn durch ihre Bäume Sach- oder Personenschäden entstehen.

Pflegeverträge entlasten Auftraggeber

Die gute Nachricht: Immer mehr Baumeigentümer erkennen inzwischen, dass es sinnvoller ist, Bäume dauerhaft in einem guten Zustand zu erhalten, als permanent Schadensbegrenzung zu betreiben. Die Grundidee: Der Auftraggeber zahlt einen Pauschalpreis pro Baum, der – unabhängig vom Zustand der einzelnen Bäume – einheitlich und konstant ist. Hierfür schließt er einen Fünfjahresvertrag mit dem Baumpflegeunternehmen ab. Während dieser Zeit überträgt der Auftraggeber die Verkehrssicherungspflicht auf das Baumpflegeunternehmen, das ganzjährig alle für eine nachhaltige, verkehrssichere Baumpflege notwendigen Maßnahmen umsetzt. Hierzu zählen unter anderem die Baumkontrolle, die Kronenpflege, die Totholzbeseitigung, aber auch die Erstellung von Lichtraumprofilen und die Entfernung von Schnittgut. Ein 24 Stunden-Notfallservice, auch am Wochenende und an Feiertagen, ist ebenfalls inklusive. Der Auftraggeber muss sich somit nicht mehr um den Zustand der Bäume und die Verkehrssicherheit kümmern. Er hat nur noch die Überwachungspflicht, muss also die Arbeiten der Baumpflegfirma in regelmäßigen Abständen kontrollieren.

Weitere Fakten zum Baum-Management

Die in den Pflegeverträgen festgelegten Pauschalkosten pro Baum richten sich nach der Vertragsdauer, der Anzahl der Bäume, ihrem Zustand und ihrem Alter. Die Vertragslaufzeit beträgt im Regelfall fünf Jahre, kann bei Bedarf aber auch individuell angepasst werden. Eine längere Laufzeit ist sinnvoll, da in vielen Fällen in den ersten Jahren eine aufwendige Grundsanierung des Baumbestands durchgeführt werden muss. Die Pauschalkosten werden für die gesamte Vertragsdauer festgelegt und bleiben konstant. Ein Baum-Management ist für alle interessant, die über einen etwas größeren Baumbestand verfügen. Allen voran Wohnungsgesellschaften, Kliniken, Kindertagesstätten, Schulen und Kommunen. (QBB)

Partner