So bleibt der Weihnachtsbaum länger frisch

Der natürliche Weihnachtsbaum gehört bei vielen zum Heiligabend dazu. Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) gibt Tipps, wie der Baum länger frisch bleibt.

Damit der Weihnachtsbaum länger frisch bleibt, braucht er täglich Wasser. (Foto: Pixabay)

Bevor der Baum ins Wohnzimmer kommt, sollte er angesägt werden, da eine frische Schnittstelle das Wasser besser aufnehmen kann. Einen Tag vor dem Schmücken wird dann das schützende Netz entfernt, damit die Äste ihre natürliche Stellung wieder einnehmen können. Im Wohnzimmer sollte der Baum nicht direkt neben der Heizung oder einem Ofen stehen und nachts die Heizung abgedreht werden. Bei Fußbodenheizung hilft eine Styroporplatte den Baum frisch zu halten.

Baum braucht frisches Wasser

Ein zimmerhoher Baum braucht täglich bis zu zwei Liter frisches Wasser. Das Besprühen der Nadeln mit Wasser hat sich ebenfalls bewährt. Gibt man in den Ständer noch einen Esslöffel Zucker, verlängert dies nach SDW-Erfahrungen die Lebensdauer.

Tipps zur Entsorgung

Fast alle Kommunen sammeln die Weihnachtsbäume im Januar mit der Müllabfuhr wieder ein. Doch es gibt auch noch weitere sinnvolle Verwendungen: Haben Sie einen Bio-Weihnachtsbaum gekauft, freuen sich Zoos und Tierparks über alte Bäume. Die Tiere spielen gerne mit den Bäumen und fressen die Nadeln und die Rinde mit Vorliebe. Die Zweige lassen sich auch im eigenen Garten als Frostschutz für die Pflanzen verwenden. Von einer Entsorgung im Wald sollten Sie absehen. Denn Weihnachtsbäume, ob der normale und der Bio-Weihnachtsbaum, verrotten sehr langsam. Die Einstufung als Müll verbietet die Entsorgung im Wald. (SDW)

TASPO Baumzeitung Abos

Partner

Cookie-Popup anzeigen