Tag des Baumes 2019: Traditionstag wird vorverlegt

Seit 67 Jahren wird der Tag des Baumes am 25. April gefeiert. Durch die veränderten Wetterverhältnisse sieht sich die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) jedoch gezwungen, den traditionellen Termin vom 25. April weiter nach vorne zu verlegen.

Bundeswaldministerin Julia Klöckner pflanzte in Mainz einen Baum. (Foto: SDW)

Deshalb hat die Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner bereits am 27. März in Mainz-Budenheim gemeinsam mit dem Präsidenten der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) Staatssekretär a. D. Dr. Wolfgang von Geldern Bäume pflanzen: Eine Flaumeiche, eine Baumhasel und eine Hainbuche werden in Zukunft den Baumlehrpfad am Grünen Haus Lennebergwald ergänzen. Darüber hinaus wird der Lennebergwald mit einer Flatterulme, die zum „Baum des Jahres 2019“ gekürt wurde, in seiner Vielfalt bereichert. Diese Baumpflanzaktion ist jedoch nur eine von vielen: Auch in diesem Jahr rechnet die SDW zum Tag des Baumes mit mehr als 70.000 neu gepflanzten Bäumen.

Es gibt eine neue internationale Bildungseinheit: „Expedition Wald“

Waldbezogene Bildungsarbeit ist eine der Hauptaufgaben der SDW. Deshalb wird im Anschluss an die Baumpflanzung die neue internationale Bildungseinheit „Expedition Wald“ zu Wald und Forstwirtschaft in Deutschland und Brasilien vorgestellt und der Ministerin überreicht. Die Bildungsarbeit ist von deutschen und brasilianischen Jugendlichen im Rahmen eines Austausches entwickelt worden. Präsentiert wird ein weiteres Bildungsprojekt, das seit 2011 sehr erfolgreich in deutschen Schulen umgesetzt wird. Beide Projekte werden vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert. (SDW)

Partner