WarnWetter-App überarbeitet

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat die kostenpflichtige Vollversion seiner WarnWetter-App grundlegend überarbeitet. Wichtigste Neuerung der Version 2.0. ist ein „Zeitstrahl“. Auch die kostenlose Variante verfügt über neue Funktionen.

Der Startbildschirm der WarnWetter-App 2.0 wurde übersichtlicher und damit intuitiv besser bedienbar gestaltet. Grafik: DWD

24-Stunden Vorhersage und Wettertrend auf einem Bildschirm

Das neue Feature zeigt in einem Bildschirm eine 24-Stunden Vorhersage, sowie den Wettertrend der kommenden sieben Tage. Zudem bietet Version 2.0 der WarnWetter-App die Möglichkeit, bei drohenden Gewittern einen vertiefenden Blick auf Niederschläge, Anzahl der Blitze und Windrichtung zu werfen.

„Die WarnWetter-App soll der Bevölkerung helfen, sich frühzeitig auf Wettergefahren vorzubereiten. Sie muss deshalb intuitiv verständlich sein und durch einfache Bedienung überzeugen. Der neue Wetter-Zeitstrahl ist dafür ein gelungenes Beispiel: Mit wenigen Fingerbewegungen kann man durch bis zu neun Tage Wetterveränderung surfen“, sagt Hans-Joachim Koppert, Vorstandsmitglied und Leiter Wettervorhersage des DWD.

Kostenlose Version der WarnWetter-App mit neuem Warnmonitor

Auch der kostenlosen Variante der WarnWetter-App hat der DWD mit einem neuen Warnmonitor ein Update spendiert. Er zeigt die Entwicklung von Wettergefahren in den kommenden Stunden an. Koppert: „Wir konnten inzwischen mehr als fünf Millionen Bürgerinnen und Bürger überzeugen, sich mit einer der beiden Versionen der WarnWetter-App über Wettergefahren zu informieren. Das ist ein klarer Auftrag an den nationalen Wetterdienst, dieses Angebot weiter zu verbessern und auszubauen.“ Beide Versionen der App sind unter „WarnWetter“ in den Stores von Google und Apple und im Windows Store unter „DWD WarnWetter“ abrufbar. Aus technischen Gründen wird für Windows weiterhin nur die bekannte Version angeboten.

Die Hauptfunktionen der Vollversion der WarnWetter-App des DWD

  •     Amtliche Warnungen zur Warnsituation, Infos zur Warnlageentwicklung
  •     Individuell konfigurierbare Warnelemente und Warnstufen
  •     Zuschaltbare Alarmierungsfunktion bei Änderung der Warnlage vor Ort
  •     Frühe Alarmierung durch ‚Vorabinformation Unwetter‘ als Push-Nachricht
  •     Widget auf Startbildschirm für individuell ausgewählte Orte/Warnungen
  •     Unwettervideos aus dem DWD-TV-Studio bei größeren Unwetterlagen
  •     ‚Zeitstrahl‘ für den Wetterverlauf über insgesamt neun Tage
  •     Möglichkeit der parallelen Einblendung mehrerer Wetterphänomene
  •     Aktuelle Wetterradarbilder mit Anzeige der georteten Blitze
  •     Aktueller Warnmonitor für Gewitter, Glatteis, Starkregen und Schneefall
  •     Integrierte Hitzewarnungen und Angaben zur lokalen Wärmebelastung
  •     UV-Warnungen in Ortsansicht und als flächige Karte
  •     Hochwasserwarnungen und Hochwasserlage in den Bundesländern
  •     Sturmflutwarnungen, Wasserstandvorhersagen für die deutsche Küste
  •     Einschätzung der Lawinengefahr für Stationen der Bayerischen Alpen
  •     Teilen von Warninformationen in Social Media
  •     Weitere Wetterinformationen zur Personalisierung des Unwetterrisikos

Partner